Wer philosophiert fragt nach allem, was hinter unseren alltäglichen Erfahrungen steht. Beispiele für philosophische Fragen sind:

  • Was war am Anfang von Allem? Gibt es überhaupt einen Anfang?
  • Was kommt nach dem Tod? Gibt es ein Ende?
  • Wie sollen wir leben? Was gibt meinem Leben einen Sinn?
  • Sind Menschen Gemeinschaftswesen? Wie sollen menschliche Gemeinschaften organisiert sein?
  • Wie gelangen wir zu unserem Wissen, durch Nachdenken oder Sinneserfahrungen
Manche dieser Fragen beschäftigen Menschen schon seit mehr als 2000 Jahren. Meist gibt es auf sie bis heute keine allgemein akzeptierte Antwort, sondern mehrere Versuche, sie zu beantworten. Die Schülerinnen und Schüler lernen im Unterricht mehrere solcher Versuche „großer“ Philosophen und Philosophinnen kennen. Sie sollen zudem versuchen, eigene Antworten auf philosophische Fragen zu finden. Diesbezüglich haben wir auch positive Erfahrungen mit der Arbeit an einem fächerübergreifenden Projekt „Ethik und Genetik“ mit dem Fach Biologie gemacht. In diesem Projekt prüfen die Schülerinnen und Schüler Chancen und Risiken der Gentechnologie, z. B. bezüglich der Stammzellenforschung und der Präimplantationsdiagnostik. Dieses Projekt soll auch im kommenden Schuljahr in der Jahrgangsstufe 12 stattfinden.

Das Fach „Philosophie“ wird am Gymnasium Lage als Grundkurs in der Einführungsphase (EF) und den Jahrgangsstufen Q1 und Q2 angeboten. Näheres zu den Unterrichtsinhalten für die Jahrgangsstufen EF bis Q2 ist im Schulcurriculum Philosophie (Link I) einzusehen.

In den Jahrgangsstufen fünf bis neun wird das Fach „Praktische Philosophie“ als Ersatzfach für „Religion“ angeboten. Die Unterrichtsinhalte sind denen des Oberstufenfaches verwandt, jedoch weniger stark vorgegeben. Sie sind sieben Fragen- und Themenkreisen (Link II) zuzuordnen.