Jahrgangsstufen

Nach erfolgreichem Abschluss der Erprobungsstufe besuchen die Schülerinnen und Schüler die Mittelstufe.

Wahl der Fremdsprachen

Am Ende der Klasse 5 haben alle Schülerinnen und Schüler ihre zweite Fremdsprache, im sogenannten Wahlpflichtbereich 1 (WPB I), gewählt. In den neuen Sprachkursen bietet sich allen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, neue Freundschaften zu knüpfen und die Mitschülerinnen und Mitschüler der Parallelklassen besser kennen zu lernen - eine wichtige Voraussetzung, um nun mehr und mehr über die eigene Klasse hinaus als Jahrgangsstufe zusammen zu wachsen. Gemeinsame Wandertage und Stufenfeste sollen diesen Prozess stützen.

Bei der Wahl der 2. Fremdsprache können die Schüler und Schülerinnen Französisch oder Latein wählen. Um Ihnen und Ihrem Kind diese Entscheidung zu erleichtern, beraten die Klassen- und Fachlehrer der jeweiligen 5. Klassen Sie gerne. Zudem erhalten sie ausführliches Informationsmaterial. In einer zusätzlichen Informationsveranstaltung mit unseren Latein- und Französischlehrern, die im 2. Halbjahr der Klasse 5 stattfindet, können Sie darüber hinaus alle Fragen klären. Der Unterricht in der 2. Fremdsprache findet in der Regel nicht im Klassenverband, sondern in Sprachkursen statt. Hier finden sich die Schülerinnen und Schüler mit derselben Fremdsprache aus mehreren verschiedenen Parallelklassen zusammen. Der Unterricht in den übrigen Fächern findet aber – wie gewohnt – im Klassenverband statt.

Wahlpflichtkurse ab Jahrgangsstufe 8

Eine weitere Differenzierung in unterschiedliche Kurse findet mit Beginn der 8. Klasse statt. Für den sogenannten Wahlpflichtbereich 2, den Differenzierungs-Bereich, wählen die Schülerinnen und Schüler aus einem Angebot einen Kurs für sich aus, den sie bis Klasse 9 belegen. Der gewählte Kurs sollte den Neigungen und Interessen Ihres Kindes entsprechen. Es gilt, in diesem Unterricht die Spezialisierung in der Oberstufe vorzubereiten und verstärkt selbständiges Arbeiten zu üben und zu lernen. Dazu gehört auch die Beteiligung an der Auswahl der Themenschwerpunkte im jeweiligen Kurs.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt werden folgende Kurse angeboten:

  • Biologie / Chemie
  • Biologie / Erdkunde
  • Informatik
  • Ökonomie / Business English
Über den inhaltlichen Rahmen der einzelnen Kurse werden Sie und Ihr Kind am Ende der 7. Klasse bei einem Informationsabend ausführlich informiert, sodass Ihr Kind eine individuelle Wahl treffen kann. Bei der Zuteilung in die Kurse wird der Erstwunsch Ihres Kindes so weit es geht berücksichtigt. Der Zweitwunsch kommt erst dann zum Tragen, wenn eine Zuteilung nach dem Erstwunsch nicht möglich ist. Auch zu diesem Verfahren erhalten Sie ausführliche Informationen bei der vorbereitenden Informationsveranstaltung.

In der gesamten Mittelstufe liegt ein weiterer Schwerpunkt unserer Schule neben der Vermittlung des Fachwissens in der Festigung und Erweiterung von Lern- und Arbeitstechniken, die fächerübergreifend von Bedeutung sind. In systematischer Fortsetzung der Vorgehensweise aus der Erprobungsstufe arbeiten die Schülerinnen und Schüler mit dem Finde-Fix weiter. Das heißt: In allen Fächern werden abgestimmt und kontinuierlich weitere Lern- und Arbeitstechniken vermittelt, die an fachspezifischen Beispielen eingeführt und geübt werden, um dann in das alltägliche Unterrichtsgeschehen der anderer Fächer übernommen und dort weiter vertieft zu werden – eine große Hilfe beim selbständigen Arbeiten in der Schule und Zuhause!

Gern sind wir Ihnen, entsprechendes Interesse vorausgesetzt, auch dabei behilflich, Ihr Kind bei der Erweiterung dieser Fähigkeiten zu unterstützen: Auf Ihren Wunsch hin führen wir „Eltern-Methodentage“ durch, an denen Sie selbst einzelne Lerntechniken erproben können und Ihre Fragen beantwortet werden.

Außerunterrichtliche Angebote

Über den Unterricht hinaus bietet unsere Schule Ihrem Kind umfangreiche Gelegenheiten seine individuellen Fähigkeiten und Interessen in verschiedenen AGs zu erkunden und zu erweitern. Da sich das Angebot je nach Schülerinteresse von Jahr zu Jahr etwas ändert, seien hier nur einige Beispiele erwähnt, die das breite Sektrum der Möglichkeiten veranschaulichen sollen: Chor, Percussion-AG, Rechtskunde-AG, Schülerzeitung, etc.

Zu diesen freiwilligen außerunterrichtlichen Veranstaltungen kommen weitere verpflichtende Veranstaltungen hinzu, die den Unterrichtsalltag variieren und außerschulisches Lernen in besonderem Maße ermöglichen.

Drei Seminare sollen hier erwähnt werden:

  • „Liebe, Freundschaft, Sexualität“ - ein Seminar in Klasse 9 in Zusammenarbeit mit der AWO, bei dem es auch um das Thema AIDS geht
  • das Seminar zur Suchtprophylaxe in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Lage
  • Berufsorientierung und Bewerbungstraining in Klasse 8 und 9
Für die Schüler und Schülerinnen, die in einzelnen Fächern individuelle Lücken schließen müssen, bietet die SV seit einigen Jahren das Projekt „Schüler helfen Schülern“ an. Im Sinne einer sehr effektiven und zugleich kostengünstigen Alternative zum traditionellen Nachhilfeunterricht geben hier Schüler und Schülerinnen aus höheren Jahrgängen bei angemeldetem Wunsch jüngeren Schülern und Schülerinnen unbürokratisch und mit wertvollem „Insiderwissen“ Nachhilfe im gewünschten Unterrichtsfach.

Fahrten und Wandertage

Weitere Höhepunkte im Schulalltag unserer Schule sind die mehrtägigen Fahrten in der Klasse 8. In der 8. Klasse nehmen alle Schüler und Schülerinnen an einer ca. 8-tägigen Ski-Freizeit teil.

Hier gilt es – den individuellen Fähigkeiten entsprechend – erste Schritte auf den „Brettern“ zu unternehmen oder bereits vorhandene Fähigkeiten mit erfahrenen Skilehrerinnen und Skilehrern zu erweitern und soziale Kompetenzen zu erlernen und über den Klassenverband hinaus anzuwenden.

Austauschprogramm

Neben diesen verpflichtenden Fahrten im Verband der Klassen bzw. der Jahrgangsstufe haben unserer Schülerinnen und Schüler außerdem die Möglichkeit an Austauschprogrammen mit unseren Partnerschulen in England und Frankreich teilzunehmen. Ziel dieser Fahrten ist einerseits natürlich die Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse. Andererseits geht es bei diesen Gelegenheiten aber auch darum, Neugier auf den Lebensalltag in unseren Nachbarländern zu wecken. Dass diese Fahrten auch viel Spaß machen und das besondere Interesse der Schülerinnen und Schüler treffen, zeigt sich immer wieder darin, dass so manch eine Schülerin und so manch ein Schüler nach einer solchen Fahrt den Entschluss fasst, in der Oberstufe ein Schul(halb)jahr im Ausland zu verbringen. Bei dieser Entscheidung und bei der Auswahl eines geeigneten Landes bzw. Ortes etc. sind Ihnen und Ihrem Kind sowohl unsere Fremdsprachenkoordinatorin als auch unsere Fremdsprachenlehrer gern behilflich.